Ciao 2 ist da!

Ciao 2 ist da und ich habe es auf „Lifeguard Liebe“ getauft, denn um liebevolle Lebensrettung geht es auch.

Seitenbanner Ciao 2

Claudia lebt nämlich in einer gewaltvollen Beziehung und bleibt eigentlich nur, weil der Bauernhof ihr Elternhaus ist und sie die einzige Erbin. Doch ausgerechnet auf ihrer verspäteten Hochzeitsreise merkt sie, dass sie in ihrem Leben einen Fehler begeht. Sie nimmt sich vor, sich auf die eigenen Füße zu stellen. Ihr Ehemann Franz ist nämlich alles andere als berechenbar! Seine Launen erträgt sie nur mit stoischer Geduld und Ausdauer. Nach fünfzehn Jahren reicht ihr sein aggressives Verhalten vollends und sie haut ab.

Auf ihrer Flucht begegnet ihr Chris, der selbstlose Fremde vom Strand mit dem verzaubernd grünen Blick und diesem unverschämt maskulinem Body! Ach herrje! Kann sie bei ihm vergessen, was ihr Mann ihr all die Jahre angetan hat?

Na ja, lest selbst, was ich mir für euch habe einfallen lassen!

Ich bin jedenfalls verdammt neugierig, wie es euch gefällt!

„Himmelherrgott noch mal!“, würde Chris dazu sagen, gebt mir doch bitte Rückmeldung!

Auf jeden Fall wünsche ich euch gute Unterhaltung mit meinem sinnlichen Liebesroman und den Figuren, die mir längst ans Herz gewachsen sind!

Ciao und wir sehen uns beim Lesen von

„Lifeguard Liebe“

Ein sinnlicher Liebesroman der Ciao-Reihe.

  • Ciao 1: Ein Sandkorn voll Liebe
  • Ciao 2: Lifeguard Liebe
  • Ciao 3: Undercut Liebe
  • Ciao 4: Oliven voller Liebe

Alle Romane der Ciao-Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden. Für pures Lesevergnügen sei verraten, dass die Figuren und auch der ominöse Ort Beerenstein in jedem Roman eine kleinere oder auch größere Rolle spielen.

Alles Liebe

Lisa Diletta

Ciao 2 ebook

Erhältlich z. B. auf:

Amazon   Heyn  BoD  Thalia

 

Warten

warten, warten, warten, bitte warten.

Okay. Ich warte. Nur noch einmal schlafen. Dann wird es mir gebracht. Dann nehme ich es entgegen. Dann ziehen sich meine Mundwinkel von unten nach oben, fast bis zu den Ohren. Dann lege ich es auf den Tisch, sehe es ehrfurchtsvoll an. Dann reiße ich die Verpackung auf. Dann nehme ich es raus, staune, weine, lache, kriege weiche Knie, muss mich setzen, streiche mit der Hand über das Papier, drehe es um, lese den Text, öffne es, blättere darin, lasse alle Seiten wie ein Kartenspiel beim Mischen durch meine Finger gleiten, küsse es. Ja – ich küsse es. Weil ich es mag, obwohl es nur ein dummes Ding aus Papier ist.

Hoffentlich habe ich alles richtig gemacht!

Warten. Auf morgen.

Lisa Diletta

Liebe trägt rote Schuhe – sinnlicher Liebesroman

Ich liebe dieses Cover! ❤

Liebe trägt rote Schuhe Cover

„Rote Schuhe sind zu frivol für das Landleben“, stellt Sabine fest und ertrinkt in Selbstmitleid.
Ihr Medizinstudium und ihr Liebesleben begräbt Sabine verschämt in dem Moment, in dem sie sich eingesteht, dass sie einen Fehler in der biederen Umwelt, in der sie aufgewachsen ist, gemacht hat. In der verheirateten Mona findet sie eine Freundin, die sie nach und nach aus ihrer selbstgewählten Isolation befreit und die ihr den Spaß an Sex und den Mut zur Liebe vorlebt. Nach fünfzehn Jahren der Einsamkeit sehnt Sabine sich nach dem Traummann an ihrer Seite und begibt sich mit Monas Hilfe auf eine Reise in die virtuelle Welt. Doch Monas Stärke gerät ins Wanken, als sie sich selbst in die Singlebörse einloggt …
Wird Sabine ihr Trauma überwinden, einen Partner finden und vor allem: Wird sie jemals eine Beziehung mit ihm eingehen können? Und wo bleibt Mona?
Der sinnliche Liebesroman „Liebe trägt rote Schuhe“ von Lisa Diletta enthält neben Herzschmerz, Romantik und auf Irrwege geführte Protagonisten einige detailliert beschriebene erotische Szenen.

Zum Buch geht es hier!

FB_Liebe trägt rote Schuhe

 

#Kusstag

Dass er sich so anfühlen würde, hätte sie im Traum nie gedacht. #Der #erste #Kuss.
Sie standen sich gegenüber, ein kurzer Ruck seines Kopfes und schon war es geschehen. Die Lippen schmerzten durch den Druck seiner und ihre Zähne beim Aufeinanderprall. Ob sie blutete? Verstohlen wischte sie mit der Hand über den Mund und betrachtete die Finger. Nein. Glücklicherweise nicht. Er lächelte schüchtern und verschwand samt der Ausrede, die er ihr nach dem Missgeschick unterbreitet hatte. Zu ihrem Glück und zu seinem. Der zweite Kuss – diesmal nicht von ihm – schmeckte nach Abenteuer.

Bussi

Lisa Diletta